„Es ist ein herrliches Gefühl,

die Einheitlichkeit eines Komplexes

von Erscheinungen zu erkennen,

die der direkten sinnlichen Wahrnehmung

als ganz getrennte Dinge erscheinen.“

(Albert Einstein)

 

Nach vielen Jahren des gemeinsamen Dialogs hatte der Quantenphysiker und Friedens-Nobelpreisträger Hans-Peter Dürr (1929 - 2014) meine sprachliche Unterscheidung von „Realität & Wirklichkeit“ übernommen. Realität kommt von lat. „res“ (Ding, Sache) und ist somit objektivierbar. Wirklichkeit ist ein Begriff des deutschen Mystikers Meister Eckhart: „ER wirkt, damit ich werde!“ Die Wirklichkeit entzieht sich jeglicher Objektivierbarkeit und ist eine Erfahrungsdimension jenseits von Raum und Zeit. Es ist erstaunlich und bemerkenswert, dass der Physiker Dürr, der mit dem christlich-dogmatischen Mythos nicht viel anfangen konnte, den Namen Meister Eckhart ständig erwähnte. Wir hatte zusammen im Oktober 2008 die Prediger-Kirche von Meister Eckhart in Erfurt besucht. Uns verband eine wunderbare Freundschaft. Zu seinem 80. Geburtstag am 7. Oktober 2009 hatte ich ihn als „Bodhisattva der Naturwissenschaften“ gewürdigt. Dieser Begriff von mir ist bei GOOGLE nachlesbar

Die englische Sprache hat bis heute kein einleuchtendes Wort für die Wirklichkeit – ich habe in Übereinstimmung mit Hans-Peter Dürr den Begriff kreiert: „Permanent Acting Process“.

Roland R. Ropers, Kultur-, Religions- und Sprachphilosoph, Begründer der ETYMOSOPHIE, Buchautor, Kolumnist, autorisierter Weisheitslehrer, weltweite Seminar- und Vortragstätigkeit, Präsident der INTERNATIONAL GANDHI & GRIFFITHS SOCIETY - Movement for Spirituality and Non-Violence

E-Mail: ROPARADISE@gmx.de