Achtsame Wahrnehmung der kraftvollen Natur & Stille

 "Sei Du selbst die Veränderung,

wie Du die Welt sich verändern sehen wünschst!"

(Mahatma Gandhi)

 

 

Der Kultur-, Religions- und Sprachphilosoph Roland R. Ropers lässt die Menschen im Zusam-mensein/in der Begegnung miteinander still spazieren gehen.

 

„Wir sind so verkopft, dass wir Wesentliches nicht mehr erfassen können. Es geht zunächst um das intuitive, urteilsfreie Erleben und Erfassen, bevor man etwas intellektuell verar-beiten kann.“

 

Um dahin zu gelangen, ist das Erleben in der Natur ein Wundermittel; der Mensch erfährt in ihr sein eigenes Wesen und wird offen für seine wirklichen Bedürfnisse, die sich heutzutage mehr und mehr in leeren Worten erschöpfen und zum mehr und mehr sinnentfernten Dasein führen, statt zu der eigenen, befreienden Empfindung durch Erfahrung der ewigen Weisheit der Natur.

Dabei sind es die Stille, die Wahrhaftigkeit und die ewige Weisheit der Natur, die uns helfen, die vermeintlich einfachen Gegebenheiten wieder zu erfahren und befreiend zu nutzen. Leider bedarf es heute wissender und erfahrener Visionäre, die uns Menschen die heilende Natur und vitalisierende Orte wieder zugänglich machen. Viele Menschen sind so in ihren Kopfkinos gefangen, dass sie verlernt haben, ihre Umgebung zu sehen, zu erleben und für sich zu nutzen.

 

Roland R. Ropers ist in Europa, Ost-Asien und Nord-Amerika in dieser Weise/Haltung mit großen Meistern zusammen spazieren gegangen, u.a. mit dem Benediktinermönch & Mystiker Dom Bede Griffiths, dem Jesuitenpater Michael Windey (persönlicher Freund von Mahatma Gandhi), dem Jesuitenpater und ZEN-Meister Hugo Makibi Enomiya-Lassalle, dem Benediktinermönch & Mystiker David Steindl-Rast, der Kulturanthropolgin und Humanis-musforscherin Christina Kessler, dem Universalegelehrten Raimon Panikar, dem Quanten-physiker & Friedensnobelpreisträger Hans-Peter Dürr.

Im langjährigen Dialog hatte Roland R. Ropers dem Freund Hans-Peter Dürr den wesentlichen Unterschied zwischen Realität & Wirklichkeit erläutern können. Das Erlebnis der Wirklichkeit ist eine mit Worten oder Bildern darstellbare Einheitserfahrung, die ein Grund-element von WATCHFUL-WISDOM-WALKING ist.

Es ist ein uraltes Geheimnis, dass die stille Einkehr in der Natur zum tiefgreifenden Heil-Sein führt.

In seinem langjährigen Lebensraum am Starnberger See möchte Roland Ropers interessierte Menschen auf dem Weg zur Erfahrung der wirkmächtigen Gegenwart begleiten.

 

„Ohne aus der Tür zu treten,

kannst du die Wege der Welt kennen.

Ohne aus dem Fenster zu schauen,

kannst du die Wege des Himmels kennen.

Je weiter du gehst, desto weniger weißt du.

Die Weisen wissen, ohne zu reisen,

benennen, ohne zu sehen,

wirken, ohne zu handeln.“

 

(Lao Tse „TAO TE KING“, Kapitel 47)